Verhaltensregeln nach operativem Eingriff

Nach dem chirurgischen Eingriff im Mund sollten Sie folgende Regeln beachten, um unnötige Komplikationen zu vermeiden:

•   Beißen Sie 30 Minuten auf den Tupfer, damit die Blutung zum Stillstand und eine Blutgerinnung zustande kommt 
Spülen Sie bitte am Operationstag den Mund nicht mehr aus 
Die Ärztin/der Arzt teilt Ihnen mit, wann Sie wieder aktiv am Straßenverkehr teilnehmen oder an laufenden 

Maschinen arbeiten können 
Essen Sie erst dann etwas, wenn die Betäubung vollständig abgeklungen ist 
Am Tag des Eingriffs nehmen Sie bitte nur flüssige oder weiche Nahrung zu sich 
Blutungen oder Wundheilstörungen können in den nächsten Tagen durch Nikotin (Rauchen), Alkohol, Koffein (Kaffee, 

schwarzer Tee, Coca Cola u.a.), heiße Getränke, scharfe Gewürze und Milchprodukte verursacht werden 
Schwellungen können Sie durch Kühlung vermindern. Benutzen Sie dafür nasskalte Waschlappen oder 

ein Kühlkissen, das Sie mit einem Tuch umhüllen 
Beunruhigen Sie sich nicht, wenn an den Tagen nach dem Eingriff Schwellungen oder Schluckbeschwerden auftreten 

oder das Öffnen des Mundes erschwert ist. Diese Zustände sind zwar unangenehm, aber nicht bedrohlich 
Auch Nachblutungen können entstehen. Sie sind meist harmlos und leicht zu stillen: legen Sie eine Mullkompresse 

oder ein sauberes Stofftaschentuch auf die Wunde und beißen Sie 30 Minuten lang darauf 
Bei anhaltender Nachblutung, zunehmenden, pochenden Schmerzen oder hohem Fieber verständigen 

Sie bitte unsere Praxis 
Putzen Sie Ihre Zähne vom Tag nach der Operation an wieder regelmäßig (außer im Wundbereich) 
Unterlassen Sie Sport oder schwere körperliche Aktivitäten 

Ihre Praxis wünscht Ihnen einen guten Heilungsverlauf