Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Zahnunfällen

Sofort zum Zahnarzt

Bei jedem Zahnunfall, z.B. einer Fraktur sollte schnellstmöglich ein Zahnarzt oder eine Zahnklinik aufgesucht werden. Wenn Sie nicht wissen, wie diese schnell zu erreichen sind, rufen Sie den Rettungsdienst: 112!

Ebenso ist bei einem verloren gegangenen Zahn die erste Maßnahme, den Zahn zu finden und sofort einen Zahnarzt zu konsultieren, denn ausgefallene Zähne können grundsätzlich gerettet und reimplantiert werden, vorausgesetzt es ist nicht zuviel Zeit verstrichen. Je schneller der Zahn eingesetzt wird, desto größer ist die Chance, dass er wieder anwächst.

Halten Sie den Zahn feucht!

Innerhalb von 30 Minuten trocknen die Zellen an der Zahnwurzel aus und sterben ab. Der Zahn muss deshalb unbedingt feucht gehalten werden, am besten in einer speziellen Zahnrettungsbox, die in Apotheken erhältlich ist. Die Box ist ein mit einer Nährlösung befülltes Schraubglas, in der der Zahn oder Bruchstücke davon bis zu 48 Stunden aufbewahrt werden können. Ist keine Rettungsbox zur Hand, kann eine Frischhaltefolie oder ein Plastikbeutel den Zahn vor dem Austrocknen schützen.

Alternativen wie isotone Kochsalzlösungen oder gekühlte fettarme H-Milch (Sterilmilch) sind nur für eine sehr kurze Aufbewahrungszeit geeignet und können die Heilungschancen verschlechtern. Von einer Aufbewahrung im Mund ist ganz abzuraten, da die Keime der warmen Mundhöhle die Gewebszellen des Zahnes angreifen können.

Reinigen Sie den Zahn nicht!

Besonders wichtig ist, dass der Zahn weder an der Wurzel berührt noch desinfiziert oder gereinigt wird. Auch wenn er stark verschmutzt ist, muss er in diesem Zustand aufbewahrt werden.

Unfälle mit Milchzähnen

Bei Unfällen mit Milchzähnen sollte ebenso sofort ein Zahnarzt oder eine Zahnklinik aufgesucht werden. Um Schäden am darunter liegenden bleibenden Zahn zu vermeiden, werden verloren gegangene Milchzähne zwar in der Regel nicht wieder in das Zahnfach zurück gesetzt. Eine Untersuchung ist jedoch in jedem Fall anzuraten, da vorzeitige Milchzahnverluste zu Zahnfehlstellungen führen können.