Der erste Zahnarzttermin

Wann sollte man zum ersten Mal zum Kinderzahnarzt gehen?

Es wird empfohlen, ab dem 1. Lebensjahr zum Kinderzahnarzt zu gehen. So ist der Zahnarztbesuch schon frühzeitig in das Leben eingebunden. Ab dem 6. Lebensjahr bekommen die Kinder zwei Mal im Jahr eine Prophylaxe-Behandlung.

Dadurch, dass Ihr Kind früh an regelmäßige Zahnarztbesuche gewöhnt wird, können wir erfolgreiche Prophylaxemaßnahmen durchführen und größere Eingriffe auf ein Minimum beschränken.

Der erste Besuch

Beim ersten Besuch führen wir noch keine Behandlung durch. Er dient dazu, Ihr Kind mit der Zahnarztpraxis vertraut zu machen und sein Vertrauen zu gewinnen. Es kann sich auf den Behandlungsstuhl setzen und sich an die neuen Geräusche z.B. eines Bohrers oder Saugers und die spezielle Beleuchtung gewöhnen. In spielerischer Art versuchen wir, ihm die verschiedenen Gegenstände und Instrumente zu erklären und ihm so die Angst davor zu nehmen. Der erste Besuch dient auch der Aufklärung der Eltern z.B. über die richtige Mundhygiene oder die Wichtigkeit der Milchzähne.

Tipps für den ersten Zahnarzttermin Ihres Kindes

1.  Zahnarztbesuche sind ein Teil des Heranwachsens. Bitte versprechen Sie keine speziellen Belohnungen und vermitteln Sie dem Kind nicht, dass es irgendetwas zu befürchten gibt

2.  Je weniger Aufhebens Sie um die Angelegenheit machen, desto besser. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es besser ist, dem Kind erst am Tag des Zahnarztbesuches von dem Termin zu berichten

3.  Sollte Ihr Kind genauer nachfragen, erklären Sie ihm, dass der Zahnarzt nach den Zähnen schaut und zählen will, ob schon alle da sind. Halten Sie sich mit Aussagen über Dauer und Umfang der geplanten Behandlung bedeckt

4.  Versuchen Sie, den Tag des Zahnarztbesuches frei von Belastungen zu gestalten. Ihr Kind sollte ausgeruht und entspannt sein

5.  Verwenden Sie kindgerechte Begriffe wie „Piekser“ und „Greifärmchen“ anstelle der angsteinflößenden Wörter „Spritze“ und „Zange

6.  Vermeiden Sie Verneinungen und negative Ausdrücke wie „Du brauchst keine Angst zu haben“, „Es passiert nichts Schlimmes“ oder „Das tut nicht weh

7.  Die Androhung eines Zahnarztbesuches sollte niemals als Bestrafung für schlechtes Betragen oder Fehlverhalten dienen!

8.  Lassen Sie Ihr Kind während des Termins ganz allein im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen und eigene Entscheidungen treffen

9.  Loben Sie Ihr Kind nach der Behandlung! So motivieren Sie es für den nächsten Zahnarztbesuch